Drucken

Die Pfadi Burgdorf wurde im November 2011 aus den beiden bestehenden Abteilungen Burgdorf Stadt und St. Georg Burgdorf-Lyssach gegründet. Dementsprechend gibt es in Burgdorf seit mehr als 100 Jahren Pfadi.

Organisation und Aktivitäten

Die Aktivitäten finden in verschiedenen Altersstufen statt:

 

Wir treffen uns ungefähr alle 2 Wochen entweder beim Pfadiheim Waldegg oder beim Schützenhaus in Lyssach (nicht im Winter). In der Agenda können die Übungsdaten entnommen werden. Es gibt jedes Jahrezwei Lager für alle Altersstufen ab Wolfsstufe. Das traditionelle Pfi-La, welches über Pfingsten in der nahen Umgebung stattfindet und ein So-La = Sommerlager. Das So-La findet dann irgendwo in der Schweiz statt, dauert für die Pfader zwei Wochen und für die Wölfe eine Woche. In beiden Lagern wird gezeltet und die Lagereinrichtung (Küche, Latrine) wird selbst gebaut. Damit die Lager unter J&S stattfinden können, machen die Leiter Kurse und erhalten dadurch die richtige Ausbildung.

Im Herbst gibt es auch den alljährlichen Bezirkstag (welcher eigentlich ein Wochenende dauert), an welchem alle Pfadis (ab Wölfe) von Ramsei bis Aarwangen teilnehmen und sich am Grand Prix als beste Abteilung beweisen wollen. Anfang Dezember gibt es das Chlouseweekend, ein gemeinsames Weekend der Biber, Wölfe und Pfadistufe im Pfadiheim.

Über das ganze Jahr verteilt finden auch verschiedene Anlässe für die gesamte Abteilung sowie deren Eltern, Verwandte, Freunde, Bekannte usw. statt. Dies sind hauptsächlich:

 

     

Nebst den 5 Stufen existiert auch ein eigenständiger Altpfaderverein (APV). Auch hier treffen sich jeweils die etwas älteren Semester zum gemütlichen Gespräch und Plausch, sei es am jährlichen APV-Ausflug, an der GV oder an anderen Anlässen.

Der Leitung der Pfadi Burgdorf steht zudem ein kompetenter Elternrat zur Seite, welcher jeweils aus ca. 4-8 Elternteilen von aktiven Kindern gebildet wird. Der Elternrat trifft sich zweimal jährlich mit den aktiven Leitern und bespricht die aktuelle Situation, kommende und vergangene Anlässe und etwaige Probleme.

Die Abteilung Burgdorf ist als Pfadiabteilung des Bezirks Untere Emme / Oberaargau natürlich nicht alleine, sondern in das weltweite Pfadinetz eingebunden. So sind wir Mitglied bei der PKB (Pfadi Kanton Bern), welche wiederum dem Landesverband PBS (Pfadibewegung Schweiz) angehört. Die PBS ist wiederum Mitglied in den beiden Weltbünden WOSM (World Organisation of Scout Movement; Weltpfadibund Knaben) und WAGGGS (World Association of Girl Guides and Girl Scouts; Weltpfadibund Mädchen). Somit sind wir Teil der grössten Jugendorganisation sowohl in der Schweiz, als auch auf der Welt.

 

Was machen wir?

Die Pfadi wird getrieben vom Gedanken der Selbstverwirklichung, Zusammengehörigkeit, Kreativität, Fairness, Umweltbewusstsein... Wir versuchen, jedem die Möglichkeit zu geben, seine Persönlichkeit zu entfalten und sich einzubringen, egal um was es genau geht. Unsere Aktivitäten sind vielfältig, von Aufgaben, die Ideenreichtum erfordern wie Bastelarbeiten, Theatern, Singen, Postenläufe, Pfaditechnik (Erste Hilfe, Knoten, Kartenlesen, ...) wie auch Spiele, Geländegames wird alles geboten. Wir sind viel und gerne draussen und lernen unsere Umgebung kennen. Vor allem mit jüngeren Kindern sind die Aktivitäten stets eingepackt in eine Geschichte - wir jagen Diebe oder suchen einen Seeräuberschatz, helfen Asterix und Obelix die Römer zu besiegen oder retten als Undercover-Agenten die Welt.

Jugendliche ab 13 Jahren beginnen Verantwortung in einer Kleingruppe zu übernehmen. Ab diesem Alter gibt es Bezirkskurse, welche willkommene Gelegenheiten sind um weiteres zu lernen und viele weitere Pfadis kennen zu lernen. Zwei der wichtigsten Grundsätze der Pfadi Schweiz lauten: "Junge führen Junge" und "learning by doing".

Haben wir dein Interesse geweckt oder möchtest Du noch mehr über unsere Pfadi erfahren? So kannst Du dich mit der Abteilungsleitung in Verbindung setzen!